3D Drucker im Eigenbau

Dieser 3D Drucker der Marke Eigenbau besteht vor allem aus Gewindestangen, Pressspanplatten, Heißkleber und 3D gedruckten Teilen. Angefangen hat dieses Projekt mit einem billigen 3D-Drucker aus China, dieser hat aber nie wirklich funktioniert hat. Deshalb ich aus diesem die Motoren und den Extruder ausgebaut um diese wieder zu verwerten. Anregung für den neuen 3D-Drucker habe ich mir beim „Cherry 3D-Printer“ geholt. Dabei habe ich aber die alten Teile verwendet und noch ein paar Sachen anders gebaut. Ab diesem Stadium hab ich ihn immer wieder umgebaut und verbessert. Zum Beispiel habe ich Heizelemente unter das Druckbett geklebt, eine bessere Kühlung eingebaut und den Filament Vorschub verbessert. Angesteuert wird alles mit einem „Ramps Shield“ und einem „Arudino Mega“, auf dem die Repetier Firmware geladen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.