Kamerazubehör selbstgedruckt

Nach dem Kauf meiner neuen Kamera (A6000) recherchierte ich nach weiteren Objektiven und mir wurde sehr schnell schwindelig von den hohen Preisen. Da kam es gelegen, dass mein Vater und Opa Fotographen sind, weil kistenweise altes Fotoequipment sich bei uns im Keller stapelt. Nun war die Idee ein paar alte, manuelle Objektive mit meiner neuen Systemkamera zu verbinden. Dafür habe ich ein paar 3D Files von Thingiverse gezogen und eigene Adapterringe entworfen. Diese habe ich dann anschließend mit meinem selbstgebauten Drucker ausgedruckt. Autofokus geht jetzt natürlich nicht mehr, aber man lernt ziemlich schnell selber scharf zu stellen.

Neben normalen Kamera Adaptern habe ich auch einen Shift Adapter gebaut, mit dessen Hilfe sich das Objektiv nach oben bzw. nach unten Schrauben lässt. Dies war meine erstes technisch anspruchsvolles Projekt mit Fusion 360, da die Mechanik das Objektiv zu versetzen nicht ganz ohne ist. Der Vorteil von so einem Objektiv ist, dass man so das Bild kontrolliert verzerren kann. Dies kann man z.B. dafür nutzen um die stürzenden Linien von hohen Häusern, die von unten fotografiert werden  auszugleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.